Eine Kreditkartenversicherung sinnvoll?

Viele Besitzer von Kreditkarten sind noch unsicher im Umgang mit der Karte, da sie Sicherheitslücken befürchten, und nutzen die Karte nur dann für die Zahlung, wenn keine andere Option angeboten wird. Grundsätzlich gilt die Kreditkarte als sicheres Zahlungsmittel, doch wollen sich viele Kreditkarteninhaber für den Notfall absichern, wenn die Kreditkarte verloren geht oder gestohlen wird. Als weiteres Sicherheitsrisiko befürchten viele Kreditkarteninhaber die Ausspähung der persönlichen Daten, beispielsweise durch manipulierte Geldautomaten oder Kartenlesegeräte. Viele Banken und Kreditkarteninstitute haben die Befürchtungen ihrer Kunden bereits erkannt und bieten für die Kreditkarten spezielle Versicherungen an. Solche Versicherungen sind oft bereits gegen eine geringe Jahresgebühr erhältlich und schützen vor den verschiedensten Schadensfällen.

Lohnt sich eine Kreditkartenversicherung?

Nicht nur Banken und Kreditkarteninstitute bieten Kreditkartenversicherungen an, sondern auch bei verschiedenen Finanzdienstleistern kann man inzwischen solche Versicherungen abschließen. Nicht immer ist es erforderlich, bei der Bank eine solche Versicherung abzuschließen, denn günstiger kann es beispielsweise sein, wenn man bei seinem Versicherer die Hausratversicherung erweitert. Im Rahmen der Hausratversicherung können in diesem Falle Schäden abgedeckt werden, die über die Grenzen der Haftung der Kreditkarteninstitute hinausgehen.

Zusätzliche Kreditkartenversicherung nicht erforderlich

Eine zusätzliche Versicherung für die Kreditkarte ist nicht erforderlich, da man auf sichere Weise mit ihr bezahlen will. Die Kreditkarten sind so sicher, dass man auf eine zusätzliche Versicherung verzichten kann. Kommt es tatsächlich zu einem Schadensfall, so kann man sich selbst absichern, wenn man nicht gerade fahrlässig gehandelt hat. Der Kreditkarteninhaber ist grundsätzlich zu einem sorgfältigen Umgang mit der Kreditkarte verpflichtet; kommt er seiner Sorgfaltspflicht nicht nach, kann die Bank dies als grob fahrlässig oder als vorsätzlich werten und Zahlungen verweigern. In solchen Fällen verweigert die Versicherung die Leistung.

Wird die Kreditkarte gestohlen, ist eine Zahlungsbegrenzung möglich, indem der Kunde den Diebstahl sofort der Kreditkartengesellschaft meldet um die Karte sperren zu lassen. Die Banken bieten Hotlines für die Sperrung der Kreditkarten an, auf Kreditkarte sperren kann man solche Rufnummern finden. Im Rahmen einer Selbstbeteiligung kann ein Kartenbesitzer jedoch mit einer Gebühr von ca. 100 Euro bei einem Diebstahl haftbar gemacht werden. Kommt es zu Abbuchungen, die man nicht selbst vorgenommen hat, muss man umgehend die Bank informieren, man kann diese Beträge erstattet bekommen.

Kreditkarten Sicherheitshinweise beachten

Wer allerdings befürchtet, dass die Kreditkarte nicht sicher genug ist, kann natürlich eine entsprechende Kreditkartenversicherung abschließen. Beachtet man die Sicherheitshinweise, kann man allerdings auf solche Versicherungen verzichten. Wichtig ist die Beachtung einiger einfacher Regeln:

  • Sichere Aufbewahrung der Kreditkarte
  • PIN-Nummer nirgends notieren
  • Geschützte Eingabe der PIN-Nummer an Geldautomaten

Die meisten Kreditkartenmissbräuche sind auf Fahrlässigkeit des Karteninhabers zurückzuführen.

zurück zum Kreditkarten Ratgeber

Unsere Empfehlung

Dauerhaft beitragsfreie Visa Kreditkarte