Sorgfaltspflichten beim Umgang mit der Kreditkarte

Während viele Kreditkartenbesitzer auf ihre Kreditkarte nicht mehr verzichten wollen und sie häufig zur Zahlung verwenden, so sind andere eher noch skeptisch, da sie von Missbrauch mit der Karte gehört haben. Die Kreditkarte ist grundsätzlich sicher, doch kommt es darauf an, dass man selbst einiges beachtet, um Missbräuche zu vermeiden. Für alle Besitzer von Kreditkarten besteht eine Sorgfaltspflicht; kommt der Kreditkartenbesitzer dieser Pflicht nicht nach, so kann er im Falle eines Missbrauchs keine Leistungen der Bank erwarten. Die Banken oder Kreditkarteninstitute betrachten die Verletzung der Sorgfaltspflichten als vorsätzlich oder zumindest als grob fahrlässig und können die Leistungen verweigern.

Sorgfaltspflichten beachten

Die Kreditkarte zählt zu den sichersten Zahlungsmitteln, denn wenn es tatsächlich zu einem Missbrauch kommt, so gehen ungefähr 99 Prozent der Missbrauchsfälle auf einen unsachgemäßen und fahrlässigen Umgang mit der Karte zurück. Die Kreditkartengesellschaften und Banken leisten umfassende Aufklärungsarbeit, um ihre Kunden vor einem fahrlässigen Umgang mit den Karten zu bewahren. Kommt der Kartenbesitzer den wichtigsten Sorgfaltspflichten nach, so kann er die Risiken im Umgang mit der Karte deutlich mindern. Zu den wichtigsten Sorgfaltspflichten gehören:

  • Stets auf die Karte aufpassen
  • PIN-Nummer niemals auf die Karte schreiben oder in der Nähe der Karte aufbewahren
  • Diebstahl und Verlust sofort melden

Sorgfältiger Umgang mit der Kreditkarte

Der Kreditkartenbesitzer muss die Kreditkarte stets sorgfältig aufbewahren und auf die Karte aufpassen. Gelangt die Karte in die falschen Hände, kann Missbrauch mit ihr betrieben werden, denn Betrüger können die Unterschrift des Karteninhabers üben und nachahmen. Ist hingegen kein Fremder im Besitz der Kreditkarte und kennt er die Kreditkartennummer nicht, so kann man sich sicher sein, dass nichts passiert. Um Missbrauch zu betreiben, muss der Betrüger erst einmal die Kreditkartennummer kennen.

Die PIN-Nummer spielt beim Missbrauch mit der Karte eine ganz wichtige Rolle, daher ist es wichtig, die PIN-Nummer nicht auf die Karte zu schreiben oder zusammen mit der Karte aufzubewahren. Schnell können Kriminelle in diesem Fall die PIN-Nummer herausfinden und Missbrauch mit der Karte betreiben. Um einem Missbrauch vorzubeugen, verlangen viele Geschäfte bereits bei der Zahlung mit der Karte den Ausweis des Karteninhabers, doch oft lässt sich eine solche Prüfung umgehen, indem man sagt, den Ausweis vergessen zu haben und ihn nachzureichen.

Ein Verlust oder Diebstahl muss umgehend gemeldet werden, das ist sogar Pflicht des Karteninhabers. Die Kreditkarte wird sofort gesperrt, sobald man den Verlust oder Diebstahl bei der Kreditkartengesellschaft gemeldet hat. Hat der Kartenbesitzer den Verlust oder Diebstahl gemeldet, ist er nicht mehr für weitere Missbräuche verantwortlich, da ein Versicherungsschutz zum Tragen kommt.

zurück zum Kreditkarten Ratgeber

Unsere Empfehlung

Dauerhaft beitragsfreie Visa Kreditkarte